Electronik Musik

Als Electronic Musik werden verschiedene Musikstile bezeichnet, die als gemeinsames Hauptmerkmal das Umsetzen von Kompositionen auf einer mehrheitlich elektronischen Basis besitzen. Primär ist Elektronische Musik ein Teilbereich der sogenannten Popularkultur. Im Allgemeinen werden alle Musikstile zur Electronic Musik gezählt, deren Musik hauptsächlich durch verschiedene elektronische Klangerzeugnisse entstanden ist.

Der Begriff Electronic Musik, auch in Kurzform Electro genannt, hat sich mit der Zeit allen voran deswegen durchgesetzt, damit Musik auf elektronischer Grundlage von Musikrichtungen mit traditionellen Intrumenten unterschieden werden kann. Das dominierende Element bei Electro ist der Synthesizer in Verbindung mit sogenannten Drumcomputern zur elektronischen Erzeugung von Beats und Rythmen. Es gibt verschiedenste Stile innerhalb elektronischer Musik, allerdings beziehen sich zahlreiche Künstler dieses Genres auf die deutsche Electro-Band Kraftwerk als Inspirationsquelle.

Bei elektronischer Musik geht es um kleine Details. So ist beispielsweise auch schon die Schreibweise ein Indiz für die jeweils eingeschlagene Musikrichtung. Bei Electro spricht man zum Beispiel von Künstlern, die Electro Funk komponieren. Bei Elektro wiederum sind Künstler gemeint, die sich elektronischer Musik in Anlehnung an Post-Industrial oder EBM verschrieben haben. Auch wird mit Elektro gelegentlich Lounge-Music oder Electro Pop bezeichnet. Eine allgemeingültige Begriffsdefinierung gibt es allerdings nicht. So wird zum Beispiel auch Techno oder House als Electro bezeichnet, obwohl beide Stile eigene Musikgenres, wenn auch mit Electro tendenziell verwandt sind.

ElektronikmusikAls erste bekannte Künstler verbanden Kraftwerk Tanzen und elektronische Sounds zu einer Bühnenperformance. Bereits in den frühen 1970er Jahren avancierten sie zu Trendsettern der Electro-Szene und wurden für zahlreiche weitere Künstler zu Vorbildern. Mit dem Kraftwerk-Longplayer Transeuropa Express entstand in den frühen 80er Jahren der Electro Funk in den USA. Rund fünf Jahre danach entwickelte sich, basierend auf dem Album Electric Café-Technopop von Kraftwerk, der Electro Pop. Diese Spielart der Electronic Musik konnte sich besonders in Europa durchsetzen und führte schließlich zu zahlreichen Weiterentwicklungen, vor allem wurde Melodiösität zu einem festen Bestandteil dieses Genres. Ebenso ist in diese Zeit auch der Begriff Electro einzuordnen, der dafür verwendet wurde, um sich von der ursprünglichen elektronischen Musik der 70er und frühen 80er Jahre abgrenzen zu können.

Im Allgemeinen wird als Electro ein bestimmter elektronisch erzeugter Musikstil bezeichnet, der sich vor allem in den 1980er Jahren weitestgehend etablieren konnte. So erlangten neben Kraftwerk auch Künstler wie zum Beispiel Anthony Rother oder I-F große Popularität. Auch wird Electro als eine Sammelbegrifflichkeit verwendet, wobei hier der Künstler selbst entscheidet, für welche Schreibweise er sich letztlich entscheidet. Dogmen bezüglich der Begrifflichkeit existieren bisher nicht.

Neben dem Electro Funk führten die Anfänge der Electronic Musik auch zur Vermischung mit der HipHop-Kultur. Ebenso sind Stile wie Electro Punk oder Minimal im Laufe der Zeit entstanden. Die wohl härteste Form elektronischer Musik stellt der sogenannte Hardcore Techno dar, der seinen Ursprung beim japanischen DJ Atari Teenage Riot besitzt. Besonders seit den 1990er Jahren findet auch eine Vermischung von Trash, Rock und Electro statt. Eine der bedeutensten Künstler des sogenannten Electroclashs ist Peaches.