Klassik Musik

Klassik Musik ist ein vielschichtiger Begriff, der im Kern eine Musik beschreibt, die für ein klassisches Orchester oder für eine Kombination verschiedener orchestertypischen Instrumente mit Gesang, Gitarre oder auch Klavier geschrieben und komponiert worden. Auch bezeichnet der Begriff Klassik in der Musik eine bestimmte Epoche, die um etwa 1650 im Barock entstanden ist. Allerdings gibt es keine klare Abgrenzung der Bezeichnung Klassik, vielmehr werden alle Arten von klassischer Musik als Klassik Musik bezeichnet, auch wenn man Zusätze angebracht hat, wie beispielsweise die klassische Musik des 20. Jahrhunderts als moderne Klassik bezeichnet worden ist. Ebenso gibt es die Definition, dass klassische Musik die ernste und jenseits der Unterhaltungskultur stehende Gattung ist. Lange Zeit wurde Klassik auch in einem direkten Kontext mit der kirchlichen Liturgie gesehen, mittlerweile hat sie sich aber als ein weltlicher Musikstil durchsetzen können.

Wenn man von klassischer Musik als eigene Epoche oder Musikstil spricht, dann grenzt man dies zumeist in die Bereiche Komponisten und orchestrale Umsetzung ein. Es gibt Vertreter verschiedener Strömungen der klassischen Musik, die eigentlich fast jedem bekannt sind. In Deutschland sind dies allen voran Johann Sebastian Bach, Beethoven, Mozart, Händel sowie Wagner, Strauß, Haidn oder auch Lizt. Die Zeitspanne der berühmtesten Klassik-Musiker und -Komponisten umfasst dabei mehrere hundert Jahre, vom Barock ausgehend bis hin in die Moderne, wo es vor allem Dirigenten und Sänger sind, die derzeit die klassische Musikwelt dominieren. Aber auch zahlreiche Orchester gehen mittlerweile auf Welttournee, was auch für klassische Kammerchöre gilt, wie zum Beispiel den Kreuzchor aus Dresden oder den Thomanerchor aus Leipzig.

Bis weit in das 19. Jahrhundert hinein war klassische Musik die wichtigste und dominierende Musikart gewesen. Erst mit dem Aufkommen neuer Musikgenres wie Folk, Jazz oder Swing zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde klassische Musik von der allmählich entstandenen Unterhaltungsmusik wie Pop, Rock oder Schlager abgegrenzt. Allerdings sind die Grenzen zwischen Klassik und Unterhaltungsmusik in den vergangenen Jahrzehnten immer mehr miteinander verschwommen. Dafür ist die Filmmusik ein perfektes Beispiel, denn dadurch kamen und kommen zahlreiche Menschen mit klassischer Musik in Berührung, die sich im Alltag sonst eher populärer oder auch elektronischer Musik zuwenden. Durch die Untermalung einer Filmhandlung mit klassischer Musik erreichte die Klassik der Moderne eine immense Breitenwirkung, wofür die zahlreichen Soundtracks in Plattenläden Zeugnis abliefern.

Neben den klassischen Konzerten von Sinfonie- und Kammerorchestern, Solokünstlern und Sängern gibt es auch mittlerweile zahlreiche DJs, die klassische Musik zu einem festen Bestandteil von Rock- und Pop-, sowie Elektro- und Rapmusik gemacht haben. Die bekanntesten Symbiosen von Klassik Musik und Rock haben bisher die Bands Metallica und Rammstein vollzogen. Aber auch bei zahlreichen anderen Gruppen wurden die eigenen Songs mit einem Orchester neu vertont. Dies zeigt, welche Breitenwirkung auch bei Leuten, die eigentlich nichts mit Klassik zu tun haben, entstehen kann. Derzeit sind es neben Sängern und Dirigenten allen voran auch Instrumentalisten, wie zum Beispiel die Geiger David Garret oder Nigel Kennedy, die mit ihrer eigenen und modernen Interpretation klassischer Kompositionen dafür gesorgt haben, dass Klassik zum Teil mittlerweile auch als Popmusik wahr- und angenommen wird.